Evangelische
Gemeinde
Rheinau

Neuigkeiten

Kita-Projekt ausgezeichnet

Kita - Projekt erhält den 2. Platz

Wir brauchen Ihr Einverständnis!

Wir benutzen Drittanbieter um Videoinhalte einzubinden. Diese können persönliche Daten über Ihre Aktivitäten sammeln. Klicken Sie auf "Video ansehen" um das Video zu starten.

 

„Gemeinsam, Lecker, Nachhaltig – Kita-Essen mit Herz und Verstand“ (kurz: GeLeNa) belegt den zweiten Platz im bundesweiten Nachhaltigkeitspreis der Evangelischen Bank. Insgesamt hatten sich 46 Initiativen beworben. Am 23. September findet in Mannheim die lokale Preisübergabe für das Projekt „GeLeNa“ statt, das ein Preisgeld von 7.000 Euro erhält.

„Wir können es kaum fassen und sind sehr stolz auf diese Auszeichnung“, freut sich Verwaltungsdirektor Steffen Jooß, der vor zwei Jahren die Idee zu diesem Projekt hatte. Gemeinsam mit dem Team von Klimaschutzmanagerin Carolin Banasek-Richter, Kita-Abteilungsleiterin Sabine Zehenter und den Teams der am Mannheimer Projekt beteiligten acht Kitas ist er nun begeistert, dass der ganzheitliche nachhaltige Projektansatz von „GeLeNa“ so stark überzeugen konnte. Den Initiatoren und Ausführenden gratuliert auch Dekan Ralph Hartmann herzlich. Für ihn ist das Projekt „GeLeNa“ ein konkretes Zeichen dafür, wie Kinder die Bewahrung der Schöpfung erleben können. „Wir wollen den Kindern die Kostbarkeit der Natur und die Köstlichkeit ihrer Früchte nahebringen“, so Hartmann. „Die Kinder erleben mit GeLeNa in ihrem Kita-Alltag, was Ökologie und Naturverbundenheit bedeuten, dass die Vermeidung von Verschwendung wichtig ist und dass Essen ein Mittel zum Leben ist, das in Gemeinschaft besonders gut schmeckt.“

GeLeNa – der Name ist Programm

Essen in Gemeinschaft, Lebensmittel als leckere Zubereitung und Verpflegung in nachhaltiger Verantwortung sind die Kernpunkte von „GeLeNa“, erläutert Projektleiterin Carolin Banasek-Richter. Ziel des Projekts ist es, die Mittagsverpflegung aller 46 evangelischen Kitas in Mannheim sukzessive auf gesunde Kost aus regionalem Öko-Anbau umzustellen. Mithilfe einer KlimaTeller-App wird die Klimabilanz der geprüften Rezepte ermittelt. Aus einer erstellten Rezeptesammlung können die Kinder ihre Favoriten benennen und auch nachverfolgen, ob sie damit das Wochenziel ihrer Gesamtklimabilanz einhalten werden. Die Lebensmittel werden über Sammelbestellungen bei Öko-Anbietern aus der Region bezogen. Zudem werden mit den Kita-Mitarbeitenden, den Eltern und den Kindern möglichst Viele in die Thematik eingebunden. Ziel ist dabei die Erstellung eines GeLeNa-Kochbuchs, das saisonal aufgebaut ist und Tipps gegen Lebensmittelverschwendung enthält.

Zurück

Zurück