Evangelische
Gemeinde
Rheinau

Lieder zum Mitsingen

Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Homepage,

Wir stellen Ihnen nun von Zeit zu Zeit Lieder auf unsere Homepage. Nicht in erster Linie zum Anhören, sondern zum Mitsingen.

Singen Sie mit – und mit denen, die nun mit Ihnen zuhause sind

Hier kommt ein musikalischer Gruß von unserer Organistin Frau Kleiser-Wälz: 

EG 581:

1. Segne uns, o Herr! Lass leuchten dein Angesicht über uns und sei uns gnädig ewiglich!

2. Segne uns, o Herr! Deine Engel stell um uns! Bewahre uns in deinem Frieden ewiglich!

3. Segne uns, o Herr! Lass leuchten dein Angesicht über uns und sei uns gnädig ewiglich!

N(eue) L(ieder) 180:

Meine Hoffnung und meine Freude, meine Stärke, mein Licht:  Christus, meine Zuversicht, auf Dich vertrau ich und fürcht mich nicht, auf Dich vertrau ich und fürcht mich nicht.

EG 648, Ins Wasser fällt ein Stein

1. Ins Wasser fällt ein Stein, ganz heimlich still und leise, und ist er noch so klein, er zieht doch weite Kreise. Wo Gottes große Liebe in einen Menschen fällt, da wirkt sie fort in Tat und Wort hinaus in unsre Welt.

2. Ein Funke, kaum zu sehn, entfacht doch helle Flammen, und die im Dunkeln stehn, die ruft der Schein zusammen. Wo Gottes große Liebe in einem Menschen brennt, da wird die Welt vom Licht erhellt; da bleibt nichts, was uns trennt.

3. Nimm Gottes Liebe an. Du brauchst dich nicht allein zu mühn, denn seine Liebe kann in deinem Leben Kreise ziehn. Und füllt sie erst dein Leben, und setzt sie dich in Brand, gehst du hinaus, teilst Liebe aus, denn Gott füllt dir die Hand.

EG 667, Selig seid Ihr

1. Selig seid ihr, wenn ihr einfach lebt. Selig seid ihr, wenn ihr Lasten tragt.

2. Selig seid ihr, wenn ihr lieben lernt. Selig seid ihr, wenn ihr Güte wagt.

3. Selig seid ihr, wenn ihr Leiden merkt. Selig seid ihr, wenn ihr ehrlich bleibt.

4. Selig seid ihr, wenn ihr Frieden macht. Selig seid ihr, wenn ihr Unrecht spürt.

Musikalische Grüße von Pfarrer Jörger:

EG 452, Er weckt mich alle Morgen

Er weckt mich alle Morgen, Er weckt mir selbst das Ohr. Gott hält sich nicht verborgen, führt mir den Tag empor, daß ich mit Seinem Worte begrüß das neue Licht. Schon an der Dämmrung Pforte ist Er mir nah und spricht.

Er spricht wie an dem Tage, da Er die Welt erschuf. Da schweigen Angst und Klage; nichts gilt mehr als Sein Ruf. Das Wort der ewgen Treue, die Gott uns Menschen schwört, erfahre ich aufs Neue so, wie ein Jünger hört.

Lied Nr. 49 aus „Wo wir dich loben, wachsen neue Lieder“. Ein Lied, das auch gut mit Kindern gesungen werden kann:

Halte zu mir, guter Gott, heut den ganzen Tag. Halt die Hände über mich, was auch kommen mag. Halte zu mir, guter Gott, heut den ganzen Tag…

Du bist jederzeit bei mir, wo ich geh und steh, spür ich, wenn ich leise bin, dich in meiner Näh. Halte zu mir, guter Gott, heut den ganzen Tag…

Gibt es Ärger oder Streit und noch mehr Verdruss, weiß ich doch, du bist nicht weit, wenn ich weinen muss. Halte zu mir, guter Gott…

Meine Freude, meinen Dank, alles sag ich dir, du hältst zu mir, guter Gott, spür ich tief in mir. Halte zu mir, guter Gott…